Lendenwirbelsäule: “Wien hat Kreuzweh” – Ihre Spezialisten finden Sie in der SPINECLINIC.

Über Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule klagen in Wien genauso viele Menschen wie im Rest der Welt. Das wundert nicht. Der untere Bereich der Wirbelsäule muss eine Menge leisten. Wir schauen genau hin:

  • Welche Funktion erfüllt die Lendenwirbelsäule?
  • Welche Beschwerden treten auf?
  • Wie kann die SPINECLINIC helfen?

Die Lendenwirbelsäule entlasten – das gelingt unseren Spezialisten in der SPINECLINIC!

Sie haben Glück: Dr. Zillner und sein Team sind Spezialisten für Beschwerden in der Lendenwirbelsäule in Wien! Kontaktieren Sie die SPINECLINIC unter +43 15322811.

LWS-Syndrom – mehr als Kreuzschmerzen

Weil der Schmerz so sehr sticht und “teuflisch” schmerzt, spricht der Volksmund vom Hexenschuss. Der Lumbago tritt plötzlich auf und bleibt bis zu drei Tagen als anhaltender Schmerz, nachdem man eine ruckartige oder ungeschickte Bewegung ausgeführt hat. Gering ausgebildete Rückenmuskulatur und Überlastung der Lendenwirbelsäule fördern das Ereignis. Der Hexenschuss kann Anstoß sein, über den zu stressigen Alltag nachzudenken.

IMMER MIT DER RUHE:

Der Hexenschuss ist meistens wie beschrieben eine muskuläre Verhärtung – also nicht bedrohlich. Wärme und Entspannung helfen. Sollte keine Linderung eintreten, können Sie gemäß Empfehlung den Wirkstoff Mexalen (Paracetamol) als Schmerzmittel nehmen. Sobald Sie sich besser fühlen, sollten Sie sich wieder bewegen und die Muskulatur vorsichtig dehnen. Spüren Sie allerdings Taubheit in den Extremitäten und der Schmerz lässt nicht langsam nach, dann sollten Sie uns dringend kontaktieren!

LWS-Syndrom ist ein Oberbegriff für verschiedene Beschwerden oder Krankheiten. Neben dem Hexenschuss gehören dazu:

  • Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule
  • Reizung des Ischiasnerv
  • Prellung oder Bruch nach Aufprall
  • Verschleiß

LWS-Syndrom: Mögliche Ursachen:

  • falsche Körperhaltung wie ein Hohlkreuz
  • Verschleiß durch Abnutzung und Alter
  • Unfall oder Verletzung
  • entzündliche Prozesse an der Bandscheibe oder Rheuma
  • Wirbelblockade
  • Übergewicht

Im persönlichen Gespräch und mittels moderner bildgebender Technik sowie Röntgen und MRT finden wir heraus, woher Ihre Rückenschmerzen im Bereich der LWS resultieren. Dafür gibt es eine Ursache!

Ihre Stütze für den Lumbalbereich:

Die SPINECLINIC ist spezialisiert auf das LWS-Syndrom. Wir beraten Sie unter +43 15322811.

Die Diagnose eines Bandscheibenvorfalls der Lendenwirbelsäule braucht Erfahrung

Haben Sie eigentlich bei anderen Leuten beim Gehen schon einmal genauer hingeschaut: Nur wenige Menschen zeigen einen beschwingten, federnden Schritt. Wie oben und den anderen Seiten beschrieben gibt es viele Gründe und Ausprägungen für eingeschränkte Mobilität. Das heißt: Schmerzen im LWS-Bereich müssen nicht zwangsläufig von einem Bandscheibenvorfall herrühren. Andersrum: Wenn das Röntgenbild eine Deformation im LWS-Bereich zeigt, muss diese nicht unbedingt Grund für akute Rückenschmerzen sein. Es ist oft nicht so einfach, wie es aussieht. Darum nehmen wir uns in der SPINECLINIC ausreichend Zeit für die Diagnoseerstellung.

WIR HANDELN SOFORT:

Wenn sich Symptome zeigen, die auf einen Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule hindeuten wie

  • Lähmungserscheinungen
  • andauernde, stärkste Schmerzen
  • Störung der Blasen- und Darmfunktion.

Man unterscheidet diese Schweregrade des Bandscheibenvorfalls im Bereich der Lendenwirbelsäule:

  • Protrusion: Bandscheibenvorwölbung
  • Extrusion: Bandscheibenvorfall – Gewebe tritt aus der Bandscheibe aus und ist noch mit ihr verbunden
  • Sequester: Bandscheibengewebe, das keinen Kontakt mehr hat und in den Wirbelkanal ausgetreten ist

Je nach Schweregrad der klinischen Symptome und der Lage sowie Größe des Bandscheibenvorfalls wird gemeinsam mit Ihnen über die Behandlung entschieden.

Bandscheibenvorfall der LWS, Hexenschuss oder LWS-Syndrom: Inzwischen spricht man hier von einer Volkskrankheit. In der SPINECLINIC verallgemeinern wir nicht! Jede Patientin und jeder Patient ist für uns einzigartig. Es gibt eine bestimmt Geschichte, die zum individuellen Befund führt. Entsprechend differenziert handeln wir.

Bandscheibenvorfall der LWS?

Die SPINECLINIC bündelt Erfahrung. Gerne mehr im persönlichen Gespräch unter +43 15322811.

Der aufrechte Gang: Die Lendenwirbelsäule macht's möglich

Bessere Sicht, freie Hände, geringere Sonneneinstrahlung auf den Rücken? Welche Impulse zum aufrechten Gang und somit zur Ausbildung der Lendenwirbelsäule, wie wir sie heute kennen, führten, wird von Entwicklungsbiologen kontrovers diskutiert. Unbestreitbar ist die Leistung dieses Abschnitts der Wirbelsäule: Er stützt den Rumpf und macht die zweibeinige Fortbewegung möglich. Mit einer Anpassung der Lendenwirbelsäule passierte auch die Ausformung der Wirbelsäule als “Doppel-S”, die einer Feder gleich Erschütterungen des Gehirns dämpft. Gehen, tanzen, schlendern sowie bücken, aufrichten und stehen … freie Bewegung ist durch die besondere Ausformung der LWS möglich.

Informationen zur aktuellen Lage

Wichtige Information für Patienten 

Sehr geehrte Patienten und Patientinnen,

trotz der allgemeinen Belastungen des Gesundheitswesens durch das Coronavirus versuchen wir, weiterhin für Sie da zu sein. Jetzt gilt es, zusammenzuhalten und gemeinsam durch diese schwierige Zeit zu gehen. 

Dennoch müssen wir natürlich auf die veränderten Bedingungen reagieren. Operative Behandlungen werden daher derzeit nur bei Notfällen durchgeführt (zum Beispiel akuten Lähmungen). 

So erreichen Sie unsere Ordination

Sie erreichen uns telefonisch montags bis freitags von 13 bis 15 Uhr unter 015322811

Anmeldung zur Online-Sprechstunde

Wir bieten Ihnen außerdem die Möglichkeit, an einer Online-Sprechstunde teilzunehmen. Bitte richten Sie Ihre Terminanfragen per E-Mail an office@spineclinic.at oder melden Sie sich telefonisch unter 015322811

Rezeptanfragen

Falls Sie ein Rezept für ein Schmerzmedikament benötigen, teilen Sie uns dies bitte mit. Wir senden die Rezeptanfrage dann gerne direkt per Fax an Ihre Apotheke oder befundexpress.at zu. 

Übertragung von Röntgenbildern

MRT- oder Röntgenbilder können Sie digital an uns übertragen. Bitte senden Sie das Bildmaterial an office@spineclinic.at oder WE-Transfer (Registrierung notwendig). 

Online-Termine

Online-Termine können direkt bei der jeweiligen Krankenkasse eingereicht werden.

Termine vor Ort

Gesunde Patienten/innen, die jünger als 60 sind, können gerne die Termine zur Schmerztherapie wahrnehmen. Bitte haben Sie Verständnis, dass sich aktuell nicht mehr als 2 bis 3 Patienten gleichzeitig in der Praxis aufhalten sollten. 

Älteren Patienten und Patientinnen über dem 60. Lebensjahr oder Patienten mit internistischen Vorerkrankungen empfehlen wir, vorerst nicht direkt bei uns in der Praxis vorbeizukommen. Melden Sie sich gerne telefonisch bei uns. Gemeinsam finden wir eine Lösung. 

Unsere aktuellen Therapiemöglichkeiten 

Aufgrund der schwierigen Umstände müssen wir unser Leistungsangebot vorübergehend reduzieren. Diese Leistungen bieten wir Ihnen aktuell an: 

  • Röntgen 
  • gezielte Injektionen zur Schmerztherapie bei Bandscheibenvorfällen und akuter Schmerzsymptomatik mit Ausstrahlung in die Beine. 
  • Schmerzinfusionen/ Injektionen bei immobilisierenden Schmerzen
  • Stoßwellentherapie 

Bitte melden Sie sich telefonisch zu den Therapien an. Nutzen Sie dafür die bekannte Nummer 015322811. 

Wir informieren Sie über weitere Entwicklungen

Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen und reagieren – wenn nötig – mit weiteren Anpassungen. 

Folgen Sie uns auch auf Facebook für aktuelle Informationen: Spine Clinic Wien

Passen Sie auf sich auf

Ihr Team der Spine Clinic

Hinweis zu Corona Schliessen